Federn schleiß´n und Striezel flecht´n

Einführung / Kurzbeschreibung

13:00 - 17:00 Uhr
Traditionelle Weinviertler Bräuche und Winterarbeiten zum Jahresausklang.


Federn schleiß´n und Striezel flecht´n – spätherbstliche Bräuche zum Saisonschluss im Weinviertler Museumsdorf Niedersulz

Am Nationalfeiertag, 26. Oktober 2020, findet im Museumsdorf von 13 bis 17 Uhr wieder der beliebte Thementag „Federn schleiß´n und Striezel flecht´n“ statt. Die Besucherinnen und Besucher lernen die traditionellen, spätherbstlichen Arbeiten in einem typischen Weinviertler Dorf von anno dazumal kennen und können die alten Fertigkeiten selbst ausprobieren.

Das Federn schleiß´n war traditionell die Arbeit der Frauen und Mädchen in der kalten Jahreszeit, vor allem dann, wenn heiratsfähige Töchter im Haushalt wohnten. Denn für das Brautbett waren vier Pölster und zwei Tuchenten zu füllen. Während des Abzupfens des Flaumes von den Federkielen wurde gesungen und der neueste Dorfklatsch ausgetauscht.

Wer dem süßen Duft folgt, kommt unweigerlich in den Wultendorfer Hof, wo ein Schaubacken der beliebten Weinviertler Allerheiligen Striezel von der Bäckerei Bauer stattfindet. Besucherinnen und Besucher lernen unterschiedliche Techniken des Striezelflechtens kennen und können selbst Hand anlegen.

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden