Archiv: Herbstlicher Dorfalltag

Einführung / Kurzbeschreibung

13:00 - 16:00 Uhr
- Im Schulgarten
- Wildes Obst – Schätze der Natur
- Krautschneiden und Einrexen
- Tagelöhnerinnen


Im Schulgarten
Der Schulgarten diente als Lehrgarten für den Unterricht und als Nutzgarten für die Lehrerfamilie. Es gab – den Geschlechterrollen entsprechend – Beete für Mädchen vorwiegend mit Kräutern, Gemüse und Blumen sowie Bereiche für Buben mit Getreide und so genannten Industriepflanzen, aber auch Obst- und Weinbau. Lernen Sie die einzelnen Pflanzen und Funktionen des Schulgartens näher kennen.

Wildes Obst – Schätze der Natur
Holler, Dirndl, Schlehe, Asperl, Sanddorn und Quitte – erfahren Sie Spannendes, Wissenswertes sowie Tipps und Rezepte zur Verarbeitung von wildem Obst. Früher wurden die Früchte der Wildgehölze gesammelt oder im Bauerngarten kultiviert und frisch oder aufbereitet gegessen. Das Wissen rund um die geschmackliche Vielfalt, die Verarbeitung und um die gesunden Inhaltsstoffe ging über die Jahrzehnte verloren und wird heute wiederentdeckt.

Krautschneiden und Einrexen
In der Küche des „Bürgermeisterhauses“ aus Wildendürnbach erwarten Sie besondere Einblicke in die Lebenswelt von anno dazumal sowie kleine Kostproben: wie hat man Lebensmittel haltbar gemacht? Wie konnte man den kargen Winter überbrücken und Früchte, Obst und Gemüse verwerten? Welche Haushaltstechniken gab es, um Fleisch längere Zeit aufzubewahren?

Tagelöhnerinnen
Wie sah ein Arbeitstag einer Tagelöhnerin um 1900 aus? Was waren ihre Tätigkeitsbereiche? Hier erfahren Sie Wissenswertes über das Leben einer Tagelöhnerin im Weinviertel.

Frische Striezel können ab ungefähr 12 Uhr im Südmährerhof erworben werden. Solange der Vorrat reicht.

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden